Ökologische Verantwortung

Der fortschreitende Klimawandel stellt eine große Gefahr für die Menschheit und die Umwelt dar. Extreme Wetterbedingungen, steigende Meeresspiegel, Verlust von Biodiversität und Konflikte um Ressourcen sind nur einige der Herausforderungen, die uns bevorstehen. Unternehmerischer Klimaschutz ist deshalb heute wichtiger denn je, dazu gehört auch mit Ressourcen schonen umzugehen. In den Handlungsfeldern Klima, Verpackung, Abfall und Tierwohl sind wir aktiv, um einen Beitrag zu mehr Klimaschutz zu leisten. Im Jahr 2022 hatten wir einen Wasserverbrauch von 5,7 l pro kg produzierte Ware und möchten diesen Wert im Jahr 2023 um 15% reduzieren.

 

Klimaschutz

Unsere Vision unseren CO2-Fußabdruck um mindestens 65% bis 2030 zu reduzieren. Einen Beitrag dazu leistet unser jährlich auditierte Energiemanagementsystem nach DIN ISO 50001. Unsere Unternehmensklimabilanz hilft uns Transparenz über die unternehmensspezifischen-, sowie die vor- und nachgelagerten Emissionen zu erhalten. Zukünftige Reduktionsmaßnahmen basieren auf den Daten dieser Scope 1-3 Werten.

 

Recyclingfähige Verpackungen

Unsere Produktverpackungen werden stetig optimiert. Wir arbeiten daran, die recyclingfähigen Anteile an der Verpackung kontinuierlich zu steigern und das Verhältnis von Verpackung zu Produkt zu reduzieren, um Ressourcen zu schonen und unnötige Verpackung zu vermeiden.

Zudem wird bei uns im Werk vermehrt an Konzepten gearbeitet, um Abfall, wie z.B.Fettabscheideabfälle zu verringern und Foodwaste zu verhindern. Der recyclingfähige Abfall bis 2030 soll einen Anteil von 92 Prozent betragen.

 

Tierwohl

Unser Herzensthema aus dem Handlungsfeld Umwelt ist das Thema Tierwohl. Die neue gesetzliche Tierhaltungskennzeichnung hat einen bedeutenden Einfluss auf die gesamte Branche, wobei insbesondere die Haltungsformen 3 und 4 und der regionale Einkauf im Mittelpunkt unserer Aufmerksamkeit stehen. Für uns ist Fleisch ein wertvolles Lebensmittel, für das wir eine besondere Verantwortung tragen. Neben der Qualität beschäftigen wir uns vor allem mit Fragen des Tierwohls. Hierbei orientieren wir uns an unserer Vision, die Tierhaltungsstufen kontinuierlich zu verbessern, auch an den Wünschen des Handels und des Verbrauchers. Wir erhöhen stetig unser Einkaufsvolumen aus den Haltungsformen 3 und 4 und arbeiten daran möglichst regional einzukaufen.

 

Initiative Tierwohl

Als Mitglied der Initiative Tierwohl unterstützen wir das branchenübergreifende Bündnis der deutschen Fleischindustrie, welches durch finanzielle Unterstützung die Lebensqualität von Tieren in konventioneller Geflügel- und Schweinezucht fördern möchte. Die Initiative fungiert als Kontrollsystem und Siegelherausgeber, während sie gleichzeitig Innovationen in der Nutztierhaltung fördert.

Ziel ist es, Verantwortung für Tierhaltung, Tiergesundheit und Tierschutz in der konventionellen Landwirtschaft zu schaffen und diese schrittweise zu verbessern. Dazu arbeitet die Initiative mit Partnern aus der Landwirtschaft, Fleischwirtschaft, Lebensmittelhandel und Gastronomie zusammen. Wir kaufen unser Fleisch bei Betrieben ein, die wir seit vielen Jahren kennen und deren Qualität schätzen. Mit unseren Fleischlieferanten pflegen wir langfristige Partnerschaften. 

 

Zur Initiative Tierwohl
Strohschwein

Wir entwickelten im Jahr 2022 und 2023 gemeinsam mit unseren Lieferanten das Label „Bayerisches Strohschwein“. Dieses entspricht unserer Version möglichst regional einzukaufen. Unser neues Label entspricht der aktuellen Haltungsform 3. Das Strohschwein, der Name sagt es, wird artgerecht auf Stroh gehalten. Mit mind. 40% mehr Liegefläche als gesetzlich vorgeschrieben. Das Wühlen im Stroh fördert das natürliche Verhalten der Tiere, organische Materialien eröffnen zusätzliche Beschäftigungsmöglichkeiten.

Offene Stallfronten sorgen für Frischluft und Tageslicht zu allen Jahreszeiten. Strohställe mit verschiedenen Bereichen und Klimazonen lassen den Schweinen die freie Wahl, wo sie sich am liebsten aufhalten. Die mit Stroh eingestreuten Liegeflächen und Ausläufe bieten mehr Liegekomfort und reichlich Bewegung. Gerade auch das angeborene Wühlverhalten wird durch artgerechte Strohhaltung auf natürliche Weise gefördert. Der tägliche Mehraufwand lohnt sich nicht nur für die Tiere, sondern auch für den Verbraucher: sie erhalten eine hochwertige und schmackhafte Fleischqualität. Selbstverständlich werden die Tiere gentechnikfrei gefüttert. Wobei die Futtermittel vorwiegend von regionalen Lieferanten kommen.

 

Mehr erfahren
Bio Produkte

Wir verarbeiten bereits seit Jahrzehnten Bio-Fleisch nach der EU-Bioverordnung und suchen engen Kontakt zu den Bioverbänden (Naturland etc.). Unsere original Houdek Kabanos gibt es seit 2022 nun auch in Bio Qualität.

Unser Ziel ist es, dass bis 2030 mindestens 40% der bezogenen Fleischprodukte aus den Haltungs- formen 3 oder 4 stammen. Genau hier leisten auch unsere Produkte in Bio-Qualität einen Beitrag und werden den veränderten Verbraucherbedürfnissen gerecht.

 

Zur Bio Kabanos